Spielberichte





Sonntag, 28.01.2018 - die Frauen des TSV belegen bei den Hallen-Kreismeisterschaften in Radefeld den 4. Platz.

                                           TSV Böhlitz-Ehrenberg - SV Lipsia 93 Eutritzsch 0:1

                                           TSV Böhlitz-Ehrenberg - FSV Luppa 90 2:2

                                           SV Fortuna Leipzig 02 - TSV Böhlitz-Ehrenberg 1:3

                                           TSV Böhlitz-Ehrenberg - Eintracht Schkeuditz 0:0

                                           LSV Südwest - TSV Böhlitz-Ehrenberg 1:0





Die Frauenmannschaft belegte am 16.12.2017 mit 4-facher Unterstützung der C-Jugend-Mädels den 2. Platz beim Hallenturnier in Böhlen. Wir blieben jedes Spiel ungeschlagen und hatten insgesamt lediglich ein Gegentor zu verzeichnen.

Zudem durfte Jasmin Schildt als Turnier-Jüngste die Auszeichnung der besten Torschützin mit nach Böhlitz-Ehrenberg bringen.






Unnötige Auswärtsniederlage!


Als Spitzenreiter fuhren wir an diesem Sonntag ins Küchenholz um weitere Punkte für den TSV zu erkämpfen.Der LSV SW, jahrelang ein ebenbürtiger Gegner im Frauenfußball, wollte zu Hause ebenso Punkten wie wir.Unsere Mädels durch die Bank weg irgendwie aufgeregt und nervös heute,es kam ja noch nicht so oft vor,das man Woche für Woche als Spitzenreiter durchs Leipziger Land reist und damit quasi jedesmal der “Gejagte” ist und sich die gegnerischen Mannschaften noch zusätzlich hoch pushen.

So ging es rein ins Spiel,vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften,einige Unsicherheiten auf beiden Seiten und kaum nennenswerte Szenen bestimmten die erste Viertelstunde. 

Die TSV Mädels in der ersten HZ trotzdem etwas besser,versuchten energischer als der LSV das erste Tor zu erzielen.

In der 20.min war dann Zeit zum Jubeln,und zwar auf Böhlitzer Seite.Ein Befreiungsschlag von Südwest fängt Jenny in der eigenen Hälfte ab,umkurvt ein paar Spielerinnen und vollendet nach schönem Sololauf überlegen ins lange Eck zum bis dahin verdienten 0:1.Die Kräfte schwanden auf dem tiefen,aber trotzdem guten Platz zusehends und so war jede froh dass zur Halbzeit gepfiffen wurde.In der Halbzeit dann ein Wechsel in der Abwehr,Aliyah kam für Rotti,kurz vor der HZ wurde schon Anna für Resi gebracht.

Mit Beginn der 2.Hälfte merkte man aber,dass die Wechsel etwas Unordnung in unser System gebracht hatte.LSV jetzt etwas engagierter als in HZ 1,ließ es sich jetzt anmerken,daß sie hier keineswegs mit einer Niederlage zufrieden sind.Sie standen jetzt hinten wesentlich besser und versuchten immer wieder schnell in unsere Lücken zu spielen.Es war jetzt ein hin und her,weite Bälle,ein Mittelfeld gabs eigentlich auf beiden Seiten kaum noch.In der 50.min dann ein hoher,etwas verunglückter Abwurf von Sarah auf Krümel,die nur unter massiven Gegendruck vom Gegner den Ball zurück spielen könnte und Sarah nichts anderes übrig blieb,den Ball sicher in die Arme zu schließen.Leider war das ein Rückpass und der Schiri entschied auf indirekten Freistoß im Strafraum,gut 8 m vorm Tor.Diese Chance ließ sich Kelnberger vom LSV nicht nehmen und knallte den Ball unhaltbar durch die Mauer ins Netz.1:1

In der 60.min. dann der Wechsel bei Böhlitz zurück.Resi und Rotti wieder rein,Anna und Aliyah erschöpft vom Felde.Man merkte den beiden schon an,daß ihnen das wöchentliche Training fehlte,aber heute passte eigentlich sogar nix zum Böhlitzer Spiel.Man vermisste den unbedingten Siegeswillen der letzten Spiele.Chancen auf Böhlitzer Seite waren eher Mangelware und wenn doch,dann fast nur Einzelaktionen von Krümel oder Jenny.Ihre Schüsse gingen aber entweder knapp drüber oder vorbei.

So kam es wie es kommen musste.3min vor Schluss ,ein Freistoß für LSV aus dem Mittelfeld knapp vors Tor.Wieder steht Kelnberger richtig.Rotti steht zwar dahinter,kann den Drehschuß aber nicht verhindern und so steht es 2:1 für LSV.

Nun doch nochmal der TSV,die letzten Kräfte mobilisieren um hier wenigstens noch 1 Punkt zu retten.Letzte Aktion.Eckball.Alle im Strafraum vom LSV.Eine perfekte Ecke von Krümel und Ulle brauch eigentlich nur noch irgendein Körperteil hinhalten,idealerweise wäre hier natürlich der Kopf gewesen,doch sie verpasst das Leder knapp und auch die anderen kommen nicht mehr ran.So gab es Anstoss für LSV und gleich darauf den Abpfiff vom Schiri.

Somit war unsere erste Auswärtsniederlage diese Saison perfekt und die Mädels verließen mit hängenden Köpfen,aber auch mit Wut im Bauch das Feld,weil es eine unnötige Niederlage war.

Es wurde aber kurz nach dem Spiel schon begonnen,die Fehler aufzuarbeiten,das Spiel heute hatte deutlich gezeigt,wo noch unsere Schwächen liegen.Diese gilt es jetzt in der kommenden Woche abzustellen,damit wir nächstes Wochenende beim Spitzenspiel in Schkeuditz uns vielleicht wieder an die Tabellenspitze zurück kämpfen können.

Ive Haarseim für den TSV Böhlitz-Ehrenberg